Captcha image

Anmeldung zum IMS-Newsletter

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Durch Angabe meines Namens und meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass Schillinger und Partner mir regelmäßig Produkt- und Unternehmensinformationen per E-Mail zuschickt und stimme der Datenschutzerklärung zu. Meine angegebenen Daten werden durch Schillinger und Partner erhoben und von dieser verarbeitet und genutzt. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung selbstverständlich jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@schillinger-partner.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Messmittelfähigkeit MSA

Wesentliche Methode in der Serienproduktion mit hoher wirtschaftlicher Bedeutung.

Ziel

Messsysteme und Messprozesse sind im gesamten Produktentstehungsprozess wichtige Werkzeuge und Methoden, um das Einzel- oder Serienprodukt zu prüfen ob es die vorgegebenen Anforderungen erfüllt.

Doch Messsysteme und Messprozesse unterliegen Einflüssen und Schwankungen. Um sicherzustellen, dass bei Prüfungen Gut- und Ausschussteile erkannt werden, müssen Messsysteme auf Ihre Fähigkeit beurteilt bzw. ihre Messunsicherheit ermittelt werden.

Insbesondere bei der Herstellung von Serienprodukten ist die Überwachung der Messmittelfähigkeit ein wirtschaftliches Erfordernis. In der Automobilindustrie ist die Messmittelfähigkeitsuntersuchung eine nach IATF 16949 geforderte Methode (core tool).

In diesem Training werden fundierte Kenntnisse zur Messmittelfähigkeit, zu Messmittelfähigkeitsuntersuchungen, zu verschiedenen Verfahren und insbesondere zu normativen Anforderungen vermittelt.

Die Teilnehmer lernen den Zusammenhang von APQP-PPAP-PLP kennen und werden für die Erfordernis von MSA und deren wirtschaftliche Bedeutung sensibilisiert.

Zielgruppe

Qualitätsmanager, Managementbeauftragte, Produkt- und Prozessverantwortliche, Mitarbeiter des Prüffelds und der Qualitätssicherung, sowie Mitarbeiter, die sich mit den Gestaltung und Verbesserung von Produktionsprozessen beschäftigen.

Inhalte - werden individuell abgestimmt

Messmittelfähigkeit

  • Grundlagen
  • Forderungen von Normen und Regelwerken (ISO 9001, IATF 16949)
  • Begriffe zur Messmittelfähigkeit (z.B. Genauigkeit, Linearität, Stabilität, Wiederholbarkeit, Reproduzierbarkeit)
  • Systematische und zufällige Messabweichungen
  • Statistische Verfahren für Messmittel
  • Messmittelfähigkeit, Messmittelfähigkeitsindex
  • Fähigkeitsnachweise
  • Übersicht über die Verfahren zum Fähigkeitsnachweis

Messmittelfähigkeitsuntersuchungen

  • Leitfaden der Automobilindustrie zum Fähigkeitsnachweis von Messsystemen
  • Prüfprozesseignung nach VDA 5
  • Anwendung bei attributiven Merkmalen
  • Anwendbarkeit und Grenzen der verschiedenen Verfahren
  • Vorgehensweise bei n.i.O.
  • Laufende Überprüfung der Messmittelfähigkeit
    und Messprozesseignung

Produktionslenkungsplan (PLP, Control Plan)

  • Hintergründe: Zusammenhang APQP-PPAP-PLP
  • Entstehung und Aktualisierung eines PLPs
  • Besondere Merkmale in PLPs
  • Beispiele zu PLPs
Leistungen und Umfang
  • Vorgespräch mit detaillierter Abstimmung von Ablauf, inhaltlichen Schwerpunkten, Inhalt und Umfang der Teilnehmerunterlagen
  • unternehmensspezifische Anpassungen
  • Berücksichtigung der Ausbildung und Erfahrungen der Teilnehmer
  • Trainingstag präsent oder online
  • sehr ausführliche Teilnehmerunterlagen, die sich auch als Nachschlagewerk eignen
  • digitale Teilnahmebestätigungen (PDF)
Termin
Auf Anfrage

Optionen

Unternehmens-Workshop
2.400,00 € (netto)2.856,00 € (brutto) Anfrage

MSA
Messmittelfähigkeit und Messmittelfähigkeitsuntersuchungen - ein gefordertes Tool der Automobilindustrie.

präsent - online - hybrid
Das Training kann präsent oder online durchgeführt werden.
Bei Präsenztrainings kann auch online,
z.B. von anderen Standorten aus, teilgenommen werden.